Schaffung guter Kinderangebote

Medienkompetenz ist eine elementare Schlüsselkompetenz einer digitalen Gesellschaft und wichtiger Teil der Digitalisierungsstrategie der Bundesregierung. Damit Kinder das Internet sinnvoll nutzen können, brauchen sie eigene Angebote, die Inhalte altersgerecht und zugleich interessant darstellen.

Ein großes Angebot an guten, kindgerechten Websites ist zugleich der beste Kinder- und Jugendmedienschutz. Da es keine Geschäftsmodelle zur Refinanzierung von Internetangeboten für Kinder gibt, sind insbesondere kleine, kreative Anbieter, die ihre Websites mit großem professionellen Engagement und persönlichen Einsatz aufbauen, darauf angewiesen, dass ihre hochwertige Arbeit zum Wohle der Kinder unterstützt wird. Damit wird zugleich Artikel 17 der UN Kinderrechtskonvention erfüllt, der Kindern das Recht auf Zugang zu Informationen aus den unterschiedlichsten Medien garantiert.

Die Förderung ist sehr erfolgreich. Seit 2008 wurden 136 Projekte mit insgesamt rund 9,5 Millionen Euro unterstützt (Stand Januar 2018). Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien stellt jährlich eine Million Euro zur Verfügung, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend beteiligte sich von 2008 bis 2013 mit jährlich bis zu 500.000 Euro.

Die 78 Websites, die bereits online sind, haben für ihre hohe Qualität bisher 175 Auszeichnungen und Preise erhalten (Stand März 2018). Sie werden von monatlich über 2,5 Mio. Nutzern besucht (Stand Oktober 2017). Das Förderprogramm selbst erhielt im Jahr 2013 die Comenius EduMedia Medaille für die Unterstützung herausragender, exemplarischer, eurokultureller Bildungsmedien und wurde 2015 mit dem Gütesiegel des Bundesverbands für Bildung, Wissenschaft und Forschung e.V. (BBWF) ausgezeichnet.